Der Kleine Schlosshof (Schlüterhof)

Schlüterhof
Schlueterhof

Der Kleine Schlosshof, der sogenannte Schlüterhof, entstanden zwischen 1698 und 1706, ist eines der außergewöhnlichsten Beispiele abendländischer Architektur. Dem trägt auch der Bundestagsbeschluss Rechnung, der seinen Wiederaufbau ausdrücklich fordert. Andreas Schlüter legte dem Hof eine klare Rhythmik aus zwei kleinen und einem großen Portalrisalit zugrunde, die er durch eine elegante zweigeschossige Galeriekonstruktion verband. Wer sich über die kleine Durchfahrt vom Großen Schlosshof näherte - und dies war der offizielle Zugang in den Schlüterhof! -, erblickte folgerichtig zuerst den fünfachsigen Risalit des Großen Treppenhauses, das dann den Zugang in die kurfürstlich-königlichen Paraderäume eröffnete.