Portal II

Portal II
Portal II

Das Gleichmaß der Außenfassaden wird durch die Architektur der Portalrisalite massiv unterbrochen. Sie markierten schon von weitem die Zugänge in das Schloss. Im Erdgeschoss enthielten sie eine Passage in die Höfe und verklammerten somit außen und innen, zudem waren ihnen die Treppenhäuser zugeordnet.

Das am Schlossplatz gelegene Portal II, vollendet 1716 von Martin Heinrich Böhme als weitgehende Kopie von Schlüters östlich gelegenen Portal I, führte in den Großen Schlosshof. Bereits seit dem 16. Jahrhundert befand sich an dieser Stelle ein Tor, das den Hauptzugang in das Schloss bildete. Gleich zwei seitlich anstoßende Treppenhäuser, die Marmortreppe und die Fürstentreppe, führten in die oberen Geschosse.

Die Treppenhäuser werden zwar vorgehalten, jedoch nicht in ihrer historischen Form wiederhergestellt.

 

 

 

Portal II Durchfahrt
Durchfahrt
  
Portal II Fuerstentreppe
Fürstentreppe
 
Portal II Marmortreppe
Marmortreppe