Die Drap d´Or-Kammer

Die_Drap_dOr-Kammer
Die Drap d´Or-Kammer

Die anschließende Drap d'Or-Kammer gehörte zu den hinreißendsten Raumschöpfungen Schlüters.

Sie war ein Beleg seiner erfinderischen Gestaltungskraft und bezeugte zugleich die handwerkliche Leistungsfähigkeit seiner Werkstatt. So bestand die ovale Scheinkuppel an der Decke aus einem Spiegel, der mit einem filigranen Netz geschnitzter Herrschaftsinsignien überzogen war. Die in Alabaster gearbeitete Geniengruppe über dem Kamin stammte womöglich von dem jungen Balthasar Permoser, dem Bildhauer des Dresdner Zwingers. Friedrich (III.) I. hielt in der Drap d'Or-Kammer Rat, abends diente sie ihm als Tabakskollegium. Sie ist der einzige Raum, von dem sich ein noch zu Lebzeiten des ersten Königs angefertigtes farbiges Gemälde erhalten hat.