Die Rote Samt Kammer

Die_Rote_Samt_Kammer
Die Rote Samt Kammer

Von geringeren Ausmaßen als die vorhergehenden Räume war die Rote Samt-Kammer, die, da ihr zum Hof hin eine kleine Kammer und ein Treppenhaus vorgelagert waren, nicht mehr von beiden Seiten belichtet wurde. Bis zu ihrer Zerstörung hatte sich hier ausnahmsweise noch die ursprüngliche Wandbespannung erhalten, während die anderen Paraderäume gerade im Wandbereich fast alle im 19. Jahrhundert renoviert worden waren. Die Schlütersche Deckengestaltung einschließlich der von Paul Carl Leygebe geschaffenen Malereien ist auch in Farbdias festgehalten. Zudem existieren aus diesem Raum noch Möbel, wie die aus kurfürstlicher Zeit stammende geschnitzte Sitzbank, die heute in Schloss Charlottenburg steht.

 

 

 

Die_Rote_Samt_Kammer_Decke
Ausschnitt des Deckengemäldes von Paul Carl Leygebe, Farbdia von 1943
  
Die_Rote_Samt_Kammer_Thronbank
Thronbank, um 1690/1695, heute in Schloss Charlottenburg