Die Agora

Eingangshalle zentraler Saal
Agora West Quelle: BBR / Stella

Der Eingangsbereich ist als ein gedeckter Platz konzipiert, als ein vom Himmel beleuchteter Raum, der sich vom Schlossforum bis zum Portal an der Schlossfreiheit ausdehnt. Eine einläufige mittige Treppe verbindet die zwei Geschosse, wo sich alle vorgegebenen Einrichtungen der Agora sichtbar und leicht finden lassen. Die platzartige Eingangshalle wird in den glasgedeckten Wegen erweitert, von denen aus die rekonstruierten Fassaden des Eosanderhofes sichtbar sind.

Die „Dramaturgie" des Humboldt -Forums ist als „Etappenreise" entworfen und beginnt am Schlossforum über den zentraler glasgedeckten Platz und die Wege des Eingangsbereiches, wo sich öffentliche und meist unabhängig zugängliche Einrichtungen befinden, führt über grandiose Treppenanlagen ins Erste Obergeschoss mit den Räumen der „Werkstätten des Wissens" und der „Kunstkammer" des Museums der Geschichte des Schlosses und der Palastes der Republik und dann in das Zweite und Dritte Obergeschoss, wo sich die Räume der verschiedenen Ausstellungen befinden. Eine Kontinuität der Raumabfolgen jedes Bereiches, sowie die Integration und Möglichkeit einer unabhängigen Erschließung sind die Kriterien der vorgeschlagen Raumdispositionen.